Das "RotverschiebungsParadoxon",

        oder die "Rotverschiebungs-Entfernungs-Relation" des sogen. kosmologischen Standardmodells.

Hier auf der 10ten Seite geht es darum, die eventuelle zyklische Wieder-holung [des Entwicklungsablaufs des Universums] zu erörtern; und zwar nicht um 'in die Zukunft zu schauen' zu können; sondern, um insgesamt [nicht als physikalisch unlogisch] gelten zu müssen. 

Neu!! Und, es gibt nun auch meine URL "http:\\www.Entropie-Umkehr.de".
.
Zuerst folgt nachstehend 'mein' zwar spaßig, aber prinzipiell dennoch "ewig-gültig" gemeinter Maya-Kalender, SCAN=o94.JPG den ich in meiner URL "http;\\Future-41stein.de/21te Seite" schon mal vorgestellt hatte, um die enorme "z-Werte"-Spanne von 120[Dekaden] zu begründen.
.
 

'RundlaufUniversum'-MayaKalender
SCAN0o94JPG
SägezahnKippschwingungZeitenlauf
SCAR0034

 

.
Vorstehende zwei Grafiken zeigen (grob-schematisch und noch keineswegs schon ganz-logisch) zwei Möglichkeiten des "ewigen Zeitenlaufs".
_a) 'RundlaufZyklizität' gemäß MayaKalender SCAN0o94.JPG in "http;\\Future-41stein.de/21te Seite".
_b) KippschwingZyklizität gemäß SCAR0034.JPG, wobei von vorn-herein klar ist, dass die gezeigte 'Lichtkurve' praktisch (nach SCAD0066) nur den exzessiv-gedehnten
«Inflations»"peak"-Bereich umfassen darf.
Es geht darum, dass die [quasi A.Einstein'sche Figur_1-'Rundlauf 'Sicht] des "closed universe"-Modells im nachstehenden Tuomo-Suntola'schen Modell des "Dynamic Universe" gemäß SCAD0068, linkes Bild funktionieren müsse. {Hinweis am 9.Feb.2017: Es gibt eine viel bessere Grafik als mein SCAD0068, welche andere Darstellung von Tuomo Suntola die ganzen kosmologischen Zusammenhänge aufzeigt. Und dieses "Dynamic Universe"Modell stimmt m.E. auch mit meiner Sicht vom «HubbleParameter»Kurvenverlauf völlig überein. "
http://article.sciencepublishinggroup.com/pdf/10.11648.j.ijass.s.2014020601.18.pdf".

. 

"geschloss.Universum"nachTuomoSuntols
SCAD0068

.
Vorstehend wird mit der Grafik SCAD0068 beim rechten Bild auf meine URL"http;\\Future-41-stein.de/23te Seite" hingewiesen, worin ich das Problem der "Asymmetrie" des tatsächlichen Prozessablaufs in der Natur aufgeworfen hatte/habe.
Diese "Asymmetrie" kommt m.E. dadurch zustande, dass 'Massendefekt'Energetigkeit, also letztlich {"ΔE=Δm.c²}-Energetigkeit (oder "ΔTrägheits-Energetigkeit) in die EnergieErhaltungs-Bilanzrechnung einbezogen werden muss.
=> Wir erinnern uns: 1tens) Die reine Wasserstoff-Materie gleich nach der CMB-Erscheinung ist größtenteils verschwunden; und, es muss viel "Dunkle Materie" daraus gemacht worden sein.
=> Jeder ART-Leser bekommt 2tens) beigebracht, dass die ['Galaxien-symbolisierenden-(Papier)Flecken'] auf dem ['aufgeblasen-werdenden-Luftballon'] "konstant" (nicht mitgedehnt) sein müssten.
=> Ich behaupte: nur "scheinbar-konstant", aber in Wirklichkeit werden die Galaxien und Planetensysteme doch [während des lokalen Verklumpungsprozesses] --(gegenläufig zur universalen Expansion)-- {gedehnt+gestaucht}. Das heißt, sie werden "kompakter" umstrukturiert.
=> Die kompaktere Strukturierung in den Galaxien und Planensystemen nenne ich "Laminopie" im Sinne eines komplementären Gegenbegriffs zur "Entropie". {Darin steckt auch "laminare Strömung"}.
Die kompaktere Strukturierung [in den schwereren Elementen bezüglich spezifischem Gewicht wird bekanntlich als "Massendefekt" bezeichnet.
Jede Entwicklung zu kompakterer Strukturierung wirkt sich auf den schnelleren Verlust der (Beharr)-Energetigkeit => [schnellere Sättigung der (Lage)Energetigkeit der
«Hubbleparameter-Kurve»] aus.
=> Das heißt, 'meine Predigt', dass die lilaviolette «HubbleParameter-Kurve» beim SCAD0066 (auf der vorigen 9ten Seite) stets
exakt einer ĸ-ê -Kurve folgen müsse, kann praktisch "nicht_ewig" stimmen.
Die lilaviolette Kurve beinhaltet nämlich den zukünftigen Sachverhalt, dass eine Sinuskurve (Einstein's Fig._1) auch als Überlagerung von einer ĸ-ê-Kurve mit einer (etwas zeitver-setzten) ê-Kurve mathematisch verstanden werden könne/kann.
=> Mit anderen Worten: ĸ-ê-'EntstehKurve' und ê-'ZerfallsKurve' wechseln --(sich überlagernd)-- einander ab.
=> Nur diesen Prozess der lilavioletten ĸ-ê-'EntehKurve' (Ansieg der (Lage)Energetigkeit) können wir ein wenig (mit den Nobelpreis-MessErgebnissen) kausal-logisch begründen und dann in dem 1ten Quadranten des Maya- Kalenders SCAN0o94.JPG schematisch bestätigt finden.
=> {KorrekturHinweis ('mein' Fehler): Es ist irreführend, dass die (ebenfalls lilaĸ-ê-Kurve in dem rechten Bild unten vom SCAD0068 eine solch groß-asymmetrische sozusagen 'Hystereseschleife' vollziehen könne, wie gezeichnet}.
=> Erklärungs-Notstand bei der 'Sägezahn-Kippschwing-Kurve' des SCAR0034: Der Notstand entfällt, wenn akzeptiert wird, dass 95% der Kurve nur den Urknall betreffen und nur 5% des ausklingenden Kurvenverlaufs die obige ê-'ZerfallsKurve' der (Beharr)Energetigkeit betreffen würden.
=> Das
»RotverschiebungsParadoxon« hat (hatte in der hiesigen Erörterung) nur mit der ultraschnell zerfallenden Urknall'Lichtkurve' zu tun, so_dass es lediglich für die quantenphysikalische Hälfte der sozusagen 'virtuellen' "z-Werte", (und nicht für die universalphysikalische Hälfte der messbaren "z-Werte"), dienlich sein konnte. => Die CMB-Erscheinung des "z=1090" gehört bereits zur universalphysikalischen Hälfte.
=> Vieles der Rechenprogramme für das Λ-CDM-Modell, (vielleicht 90% der Module) müssten m.E. nur umgestellt werden, damit das
«Entropie»Verständnis richtig-polt zur Anwendung kommen möge.
=> Es gibt m.E. keine physkalisch-begründete
»Rotverschiebungs-Entfernungs-Relation« gemäß SCAD0030 auf der 1ten Seite. Und, insbesondere hat die Entwicklung des Kurvenverlaufs im Pseudo-HubbleDiagramm SCAD0025 auf der 1ten Seite nichts mit der KrümmungsEntwicklung gemäß Einstein's Fig._1 in Lit.[170]S120 zu tun.
=> AlbertEinstein wird meines Erachtens recht behalten, dass seine Fig._1 auf ]S120 am ehesten 'stimmt'; denn, er schreibt auf ]S122 :
Aus diesem Grunde erscheint mir der Fall negativer Kümmung als physikalische Möglichkeit weniger befriedigend zu sein als der Fall positiver Krümmung.
 

Neu!! Und, es gibt nun auch meine URL http://www.Entropie-Umkehr.de

Hinweis: Die --(über das "http;\\www.RotverschiebungsParadoxon.de" sowie die "http;\\www.Entropie-Umkehr.de")-- zusammenfassende '12te Seite' von "http;\\www.SingleWheel-41stein.de" wird erst dort eine 19-zeilige, systematische Synthese der Entstehungsgeschichte des «echtHubble-Diagramms» gebracht werden.
Man kann auch schon mal zwischendurch http://www.SingleWheel-41stein.de anklicken und hierher zurück_kehren.
   

 


Rest: Wählen Sie interessante Module aus, die Sie an die gewünschte Stelle positionieren können.

oooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo

{Ē\/Þ²}- αβγδεηθικλμνξοπρςστυφχψω þÞ√∞≈‹›î „“«» ĥÅĘτŤţť ĸ-ê žõôѳọυύ ĸ (υ²=[2·Ğ·M/Ř])ž¼½¾⅓⅔∩Ↄ
ΑΒΓΔΕΖΗΘΙΚΛΜΝΞΟΠΡΣΤΥΦΧΨΩþΛĸêυδαβ"m/mѳ=1/[1(υ/c)²]", ĥÅĘτтŤţť ĸ-ê õô ƒ(Řx)

.